These #7: Du bist deine Präsentation, nicht Powerpoint!

In der heutigen These aus dem Bereich “Präsentation” lernst du, wieso du jetzt umdenken und in Zukunft deine Powerpoint oder Prezi ein wenig an die Leine nehmen solltest! Denn zuerst kommst du und dann deine Powerpoint.

Kennst du das Gefühl, dich hinter deiner Powerpoint verstecken zu wollen? Angst zu haben, dass du nicht frei genug sprichst, um “ganz allein” vor deinem Publikum zu stehen? Jetzt ist der richtige Moment, um “Nein” dazu zu sagen und umzudenken. Denn in dem heutigen 3. Teil der Kolumne aus dem Bereich “Präsentieren” zeige ich dir mithilfe von These #7, dass DU deine Präsentation bist und nicht Powerpoint!

Zunächst eine wichtige Tatsache – keiner hat behauptet, dass Präsentationen mit der ersten Folie beginnen und mit der letzten aufhören müssen. Alles andere ist schlicht unsachgemäßer Umgang und ein riesiges Missverständnis. Egal ob Prezi oder Powerpoint, es ist wichtig, dass du das Tool nur dann einsetzt, wenn es wirklich notwendig ist für deinen Vortrag. Den ersten Impuls solltest immer du setzen und nicht deine Präsentation. Läuft es andersherum, besteht die Gefahr, dass du und das, was du sagst, einfach nicht mehr im Mittelpunkt stehen, und du somit die Aufmerksamkeit deiner Zuhörer verlierst. Das ist ungefähr das Schlimmste, was passieren kann. Auch der beste am Anfang ausgearbeitete Canvas hilft dir nicht, dein Publikum bei dir zu behalten.
Powerpoint, Prezi und Co. sind nicht dazu gedacht, dir als persönliche Notizen zu dienen, wenn du den Roten Faden verlierst. Bereite dich einfach richtig vor.
Möchtest du jedoch trockene Fakten oder Zahlen visualisieren? Dafür sind Powerpoint oder Prezi super geeignet. Du willst Emotionen hervorrufen, Aufmerksamkeit kriegen, Stimmung machen? Dann greif auf diese Tools zurück! Aber denk immer daran: Nutze sie nur an Stellen, an denen es auch Sinn macht.

In der letzten These #5 “Mehr ist weniger. 30pt und größer!” hast du schon etwas zum Thema Design gelesen. Noch besser als eine Folie in großer Schrift ist meine Lieblingsfolie:

 

schwarze_Folie

 

Sieht merkwürdig aus? Ganz und gar nicht! Denn jedes “Abschalten” führt dazu, die volle Aufmerksamkeit deines Publikums zu haben. Die Leute hören dir und deinem Vortrag zu und es gibt kein Verstecken hinter den Folien mehr. Auch wenn es zunächst vielleicht Angst macht und du dich nicht traust, ohne deine Powerpoint im Rücken zu sprechen. Dein Publikum hört Dir wirklich zu. Du hast die volle Aufmerksamkeit und bist dadurch noch überzeugender. Drücke einfach öfter mal den Shortcut “B” (PowerPoint und Prezi) oder den entsprechenden Knopf auf deinem Presenter.

 

Fernbedienung

 

Und hier noch ein ganz hilfreicher und wichtiger Tipp, der viel Wirkung zeigt: Mach nicht wie viele andere Menschen den Fehler und zeige zuerst deine Folie, um dann den Inhalt darauf zu besprechen. Dreh das Ganze um! Die Folie folgt dem, was du sagst und unterstreicht deinen Inhalt. Auch hier kommt der Impuls von dir und nicht von deiner PowerPoint oder Prezi!
Starte also jetzt damit, umzudenken und dir immer wieder zu sagen: Du bist deine Präsentation, nicht Powerpoint!

Comments

  1. Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CHOOSE LANGUAGE:

ENGLISH
GERMAN