Was wäre, wenn du zukünftig in jedem Pitch überzeugst?

9 von 10 Pitches scheitern.

Das, was du rüberbringen willst, kommt bei deinem Vorgesetzten oder dem Investor nicht an. Obwohl du scheinbar alle wichtigen Fakten in dein Pitchdeck aufgenommen hast, wimmelt er deine Idee ab.

Dabei hast du sie noch nicht mal vollständig vorgestellt.

Aber warum?

Um jemanden in einer solchen Situation zu überzeugen, kommt es auf 3 elementare Dinge an:

  • Zu verstehen, wie unser Gehirn Informationen beim Präsentieren aufnimmt und verarbeitet
  • Deine Inhalte danach aufzubauen, zu veranschaulichen und auch rüberzubringen
  • Und das Mindset zu haben, zu üben und stetig mit Feedback besser zu werden

Üben macht den Unterschied. Ohne immer wieder in die Situation zu gehen, auch zu scheitern und dann mit Feedback zu wachsen, hätte ich es niemals geschafft, TEDxSpeaker oder Dozent an 2 Universitäten zu werden, und das nur mit Abitur. Das hat mir die steilsten Lernkurven beschert – auch wenn ich auf dem Weg viele Rückschläge hinnehmen musste.

Falls Du selbst in realen Situationen üben willst, dann klicke hier:

ZUM BUSINESS WAR GAME

Du willst ohne mich die Erfahrung machen? Meine Tools, die ich jahrelang mit meinem Team entwickelt und in der Industrie, Pharma, Banking, Retail und Forschung getestet habe, kriegst du hier komplett kostenlos.

Hier findest du eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wann du welches Tool und welche Formel anwenden musst, um zukünftig jeden Pitch zu rocken:


Du wirst überzeugen, weil du prägnant und auf den Punkt kommunizierst. Weil du verstehst, was relevant für die Entscheider ist und was du getrost über Bord werfen kannst.

Falls du diese Methoden und Formeln in realen Situationen üben willst, ohne deine Karriere zu gefährden und immer wieder Feedback zu bekommen, klicke hier:

ZUM BUSINESS WAR GAME